Die Profis für Fahrten zur
Chemotherapie in Bremen

 
Chemotherapien werden in verschiedenen Kliniken und
onkologischen Schwerpunktpraxen in Bremen angeboten.

Wir haben uns auf die speziellen Bedürfnisse und den besonderen
Informationsbedarf dieser Patienten spezialisiert und sind seit Jahren
ein fester Bestandteil des Behandlungsablaufs.

Selbstverständlich sind wir auch gene im Umland für Sie da.
Sparen Sie sich lange Wartezeiten auf Ihr Taxi, wir sind innerhalb
von zehn Minuten nach Ihrem Anruf vor Ort und begleiten Sie sicher
und komfortabel wieder nach Hause.

Sie haben Fragen rund um Fahrten zur Chemotherapie?
Dann rufen Sie uns unverbindlich an, wir stehen Ihnen gerne mit Rat
und Tat zur Seite.

Wir setzen für unsere Kunden
ausschließlich infektfreie Fahrer ein.


Sie erreichen uns unter: (0421) 38 70 94 54
oder mobil unter: 0174 499 72 77
oder per Email unter: Info@Bremer-Taxi.de



Warum vertrauen so viele Patienten der Bremer-Taxi IG?

    Weil wir...

  • spezialisiert sind auf Fahrten zu onkologischen Behandlungen.

  • Ihnen erstklassige Fahrzeuge und ausgesuchtes Personal bieten.

  • langjährige Erfahrung mit Krankenfahrten haben.

  • Ihnen einen festen Ansprechpartner bieten.

  • für Sie 365 Tage im Jahr erreichbar sind.

  • vertraut sind mit den örtlichen Gegebenheiten.

  • Ihnen den gesamten Ablauf ausführlich erklären.

  • uns auf Wunsch um alle benötigten Verordnungen kümmern.

  • ausschließlich infektfreie Fahrer/-innen einsetzen.

  • Sie auf Wunsch bis in die Praxis begleiten.

  • günstiger sind als das eigene Auto*



Bis heute haben wir mehrere hundert Patienten auf ihrem Weg durch
die Chemotherapie begleitet und würden uns freuen, auch Ihnen auf
Ihrem Weg durch die Chemotherapie ein Stück weit als erfahrener
Dienstleister zur Seite stehen zu dürfen.

Übrigens sind selbstverständlich alle eingesetzten Fahrer unseres
Teams infektfrei, um Ihr Immunsystem nicht unnötig zu belasten.



Fahrtkosten zur Chemotherapie

Ihre Krankenkasse übernimmt die Kosten für die Fahrt mit dem
Taxi zur ambulanten oder stationären Chemotherapie in der Regel
unbürokratisch, um Ihnen die Möglichkeit zu geben, sich ganz auf
den Behandlungserfolg zu konzentrieren.

Mit unserer langjähringen Erfahrung in der Personenbeförderung
würden wir uns freuen, Sie auf Ihrem Weg durch die Chemotherapie
ein Stück begleiten zu dürfen.

Wir überhehmen für Sie gerne die Beantragung der erforderlichen
Genehmigung bei Ihrer Krankenkasse.



Folgende Voraussetzungen gelten für Fahrten mit dem Taxi zur Chemotherapie:

• Vorherige schriftl. Genehmigung der Fahrten durch die
   Krankenkasse erforderlich.
  (Diese wird Ihnen unbürokratisch erteilt; gerne sind wir hierbei
   behilflich)


• Ärztliche Verordnung erforderlich
  


Je nach Genehmigung der Krankenkasse gibt es folgende Varianten des Eigenanteils:

• Gesetzlicher Eigenanteil muss nur für die erste und letzte Fahrt der
   Behandlungsserie bezahlt werden.
   (Derzeitige Regelung der meisten gesetzlichen Krankenkassen.)


• oder: Gesetzlicher Eigenanteil muss für jede Fahrt bezahlt werden.

• oder: Kein Eigenanteil bei Vorlage eines Befreiungsausweises oder
   einer entsprechenden Erklärung der Krankenkasse.

Sprechen Sie uns gerne an, um sich vorab über die zu erwartenden
Konditionen Ihrer Krankenkasse zu informieren.



Unzufrieden mit Ihrem derzeitigen Taxiunternehmen?
Ein Wechsel ist jederzeit unproblematisch möglich.



Übrigens müssen Sie nicht auf unseren Service verzichten, wenn Sie
im bremer Umland wohnen. Wir holen Sie auch gerne aus Weyhe,
Syke, Bassum, Stuhr, Lilienthal, Grasberg, Delmenhorst, Achim,
Verden usw. ab.

Sie haben noch Fragen?
Wir sind gerne für Sie da .
Telefonisch unter: 0421 38 70 94 54
oder mobil unter: 0174 499 72 77
oder per Email unter: Info@Bremer-Taxi.de




Was ist eine Chemotherapie?

Die Chemotherapie ist eine medikamentöse Therapie von Krebserkrankungen (antineoplastische Chemotherapie) oder Infektionen (antiinfektiöse Chemotherapie, auch antimikrobielle Chemotherapie). Umgangssprachlich ist jedoch meistens die Behandlung von Krebs gemeint.

Die Chemotherapie verwendet Stoffe, die ihre schädigende Wirkung möglichst gezielt auf bestimmte krankheitsverursachende Zellen beziehungsweise Mikroorganismen ausüben und diese abtöten oder in ihrem Wachstum hemmen. Hierbei macht man sich bei der Behandlung von bakteriellen Infektionskrankheiten den unterschiedlichen Aufbau von mehrzelligen (Mensch) und einzelligen Lebewesen (Bakterien) zu nutze. Bei der Behandlung bösartiger Tumorerkrankungen nutzen die meisten dieser Substanzen die schnelle Teilungsfähigkeit der Tumorzellen, da diese empfindlicher als gesunde Zellen auf Störungen der Zellteilung reagieren. Auf gesunde Zellen mit ähnlich guter Teilungsfähigkeit üben sie allerdings eine ähnliche Wirkung aus, wodurch sich Nebenwirkungen wie Haarausfall oder Durchfall einstellen können. In der Behandlung von Infektionskrankheiten heißen diese Substanzen Antibiotika, Virustatika, Antimykotika und Anthelminthika; in der Krebstherapie Zytostatika.

Eine Chemotherapie kann unter heilenden, adjuvanten oder palliativen Gesichtspunkten durchgeführt werden. Laut einer 2005 veröffentlichten Meta-Analyse wird der Gesamtbeitrag heilender und adjuvanter zytotoxischer Chemotherapien zum Fünf-Jahres-Überleben bei Erwachsenen auf 2,3 % in Australien und 2,1 % in den USA geschätzt.
Bei der Krebstherapie mit monoklonalen Antikörpern und Zytokinen, wie beispielsweise Interleukinen und Interferonen, handelt es sich nicht um eine Chemotherapie, sondern um eine Krebsimmuntherapie. 




Quelle: .wikipedia.org


* Kilometerkosten VW Golf V TDI bei 15.000 km Jahreslaufleistung: € 0,35. Erstattung Krankenkasse € 0,20/km.
Bei € 5,00 Eigenanteil zahlt die Krankenkasse erst ab einer Entfernung von über 25 Kilometern Fahrtkosten aus.

Quelle: http://www.dieeinsparinfos.de/guenstige-mobilitaet/auto/soviel-kostet-autofahren/kosten-am-beispiel-golf/